Rollrasen:

Der einfachste Weg zu schönem Rasen

Rollrasen – günstig und pflegeleicht

Bei uns erhalten Sie verschiedene Rollrasen, je nach Verwendungszweck speziell angebaut. Die speziellen Zuchtgräser sind robust, vertragen auch hohe Belastung und bleiben lange schön und kräftig.

Roll- oder Fertigrasen ist nicht nur durch die einfache Handhabung eine Alternative zum gewöhnlichen angesäten Rasen. Auch preislich haben Sie durch die hohe Qualität und die geringen Pflegekosten einen Vorteil.

Zudem ist Rollrasen ein echtes Naturprodukt.

Rollrasen für verschiedene Einsatzzwecke:

  • Gebrauchsrasen Premium
  • Gebrauchsrasen Standard
  • Landschaftsrasen ohne Kräuter
  • Halbschattenrasen
  • Hitze- und Trockenrasen
  • Sport- und Stadionrasen
2019_PL_FR_Endverbraucher-30.06.19

Die Vorteile von Rollrasen:

  • sofort abhol- bzw. lieferbar (in ca. 3 Tagen)
  • Verlegung das ganze Jahr bei frostfreiem Wetter möglich
  • Rollrasen ist sofort begehbar und schon nach etwa 14 Tagen voll belastbar
  • kostengünstige Pflege
  • mindestens 18 Monate alt, dicht gewachsen, mit sattem Grün
  • vielfältige Einsatzbereiche (z. B. Hausgärten, Dachgärten, Sportplätze, Parkanlagen)
  • unkraut- und Moosfrei
  • regionaler Anbau
melzl_fertigrasen_rollrasen_03
melzl_fertigrasen_rollrasen_02

Der einfache Weg zum Rollrasen:

  1. Ausmessen:
    Gewünschte Rasenfläche in qm messen und zum Ergebnis etwa 3 bis 5 % als Verschnitt hinzurechnen. Bei Hitze und Trockenheit mindestens 5 %, da sich die Soden zusammenziehen.
  2. Bestellen:
    Pro Woche bieten wir Ihnen vier Abholtermine: Dienstag ab 14.00 Uhr, Mittwoch ab 7.00 Uhr, Donnerstag ab 14.00 Uhr und Freitag ab 7.00 Uhr. Bitte bestellen Sie spätestens montags oder mittwochs bis 12.00 Uhr.
  3. Abholen:
    Bestellte Rasenrollen auf dem Biomassehof abholen und gleich zuhause verlegen.

Sie können sich Ihren Rollrasen auch liefern lassen. Die Kosten hierfür sind von der Menge und der Entfernung abhängig. Fragen Sie uns nach einem unverbindlichen Angebot!

Rollrasen verlegen und richtig pflegen

 

ROLLRASEN IST SOFORT BEGEHBAR, NACH ZWEI WOCHEN BELASTBAR UND NACH SECHS WOCHEN BESPIELBAR.

Boden bearbeiten:

Alten Rasen entfernen, fräsen, ausdorren lassen und abrechen. Ist kein alter Rasen vorhanden, einfach Boden auflockern und durchfräsen.
Bringen und fräsen Sie Quarzsand ein, um den Boden zu verbessern. Zusätzlich empfiehlt sich das Auftragen von Komposterde, Humus oder Rasenerde.
Im Anschluss sollte die Fläche gewalzt werden, damit sich der Boden setzen kann.

Boden vorbereiten:

Lockern Sie die Verlegefläche tiefgründig gegen Staunässe (z.B. durch feinkrümeliges Fräsen gegen Verdichtungen durch Baumaschinen). Planieren Sie im Anschluss die Fläche gründlich: Senkungen und Vertiefungen mit Erde aufschütten, Hügel abtragen, Unebenheiten beseitigen, vorwalzen. Verteilen Sie Rasen- bzw. Grunddünger (50-100 g/m²) und Bodenaktivator/Bodenstarter (100 g/m²) und arbeiten Sie diese leicht in die obere Bodenschicht. Dann nochmals walzen, um das Planum trittfest zu machen. Bevor Sie den Rollrasen verlegen, die Fläche mit einem Rechen aufrauen, um optimalen Bodenschluss der Soden zu erhalten; bei Randsteinen etwa 1 cm unter dem Niveau bleiben.

Richtige Menge Rollrasen:

Bei der Bestellung des Rollrasen sollten Sie 3% Verschnitt einkalkulieren, bei Hitze und Trockenheit
mind. 5%, da sich die Soden zusammenziehen.

Rasen verlegen:

Entfernen Sie bei Erhalt des Rollrasens sofort die Verpackungsfolie. Verlegen Sie den Rasen dicht an dicht ohne Fugen, am besten vor Kopf mit Schaltafeln oder Brettern (um Trittspuren zu vermeiden. Überstehende Ränder können mit dem Messer zugeschnitten werden.
Vor dem Walzen die Fugen mit Quarzsand auffüllen (ist vor allem an den Rändern sinnvoll).
Walzen und reichlich wässern (damit wird sofort Bodenkontakt hergestellt, die Wurzeln dringen schnell ein). Wenn die Soden und etwa 5 cm des Bodens gut durchfeuchtet sind, ist die Bewässerung ausreichend.
Achtung: Sollten Sie den Rollrasen nicht sofort verlegen können, bitte einlagig an einer schattigen und kühlen Stelle zwischenlagern, da es in den Rollen auf den Paletten zu starker Wärmeentwicklung kommt. Wenn der Rasen mehr als ein Tag lagert, rollen Sie ihn aus und gießen Sie ihn.

Rollrasen auf alten Rasen verlegen:

Sie können neuen Rollrasen auch direkt auf vorhandenen Rasen verlegen und dabei auf die Bodenvorbereitung verzichten. Mähen Sie dazu einfach den Rasen kurz ab. Dann Unebenheiten mit feinem Oberboden- oder Rasensubstrat ausgleichen und im Anschluss düngen. Rasenkanten sollten Sie allerdings nacharbeiten, da die neue Rasenfläche etwa 1 bis 2 cm höher liegt als die alte.

Rollrasen pflegen:

Durch einen weiteren Walzvorgang haften Humus und Rollrasen noch besser aneinander.
Sorgen Sie während den ersten 2 bis 3 Wochen nach dem Verlegen für dauerhafte Feuchte Ihres Fertigrasens. In dieser Zeit bilden sich ausreichend Wurzeln, um den Boden mit Wasser zu versorgen.
Wenn es trocken und heiß ist, gießen Sie den Rollrasen mehrmals am Tag, am besten morgens und abends. Der Wasserbedarf Ihres Rasens liegt dann nämlich bei bis zu / Litern pro Quadratmeter. Bis zu einer Tiefe von 5 cm sollte der Boden durchfeuchtet sein.
Mähen Sie den neuen Rollrasen nach 5 bis 8 Tagen zum ersten Mal. Kürzen Sie beim ersten und zweiten Rasenschnitt den Rasen um ein Drittel seiner Höhe.
Ist der Fertigrasen angewachsen (nach ca. 2 bis 4 Wochen) können Sie die Wassermenge beim Gießen verringern: wöchentlich einmal 15 bis 20 l/m² gießen, das entspricht einem kräftigen Gewitterschauer; bei heißem Wetter zweimal pro Woche.
Zur Dauerpflege reicht ein Rasenschnitt pro Woche auf eine Schnitthöhe von ca. 4 bis 5 cm. Ein Grauschleier auf dem Rasen ist ein Zeichen dafür, dass die Messer des Mähers geschliffen werden müssen.
Rollrasen nicht vertikutieren. Das verletzt nur die Grasnarbe. Je öfter Sie vertikutieren, umso stärker wird der Rasen verletzt und verunkrautet.
Gedüngt wird Fertigrasen am besten alle 6 bis 8 Wochen. Die passenden Düngemittel erhalten Sie bei uns.
Am Jahresende sollten Sie den Rasen vor allem von Laub säubern.

Fehler bei Rollrasenpflege vermeiden:

Achten Sie bei der Bewässerung auf das richtige Maß, sonst können Blätter und Wurzeln faulen.
Gießen Sie zu wenig, kann es zu braunen Trockenflecken auf dem Rollrasen kommen. Außerdem schrumpfen die Soden und Fugen werden sichtbar.
Mähen Sie nicht zu tief, um die Halme und Wurzeln nicht zu verletzen und verlegte Soden abzulösen.

Tipps und Tricks für die Verlegung und Pflege von Rollrasen haben wir für Sie
zum Download bereit gestellt: